Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)

Die stetig wachsende Weltbevölkerung und der Einsatz von Landwirtschaftsprodukten für die Zwecke der Energiegewinnung lassen ein erhebliches Defizit an landwirtschaftlichen Produkten entstehen, wie der thematische Weltkongress im Jahre 2008 deutlich gemacht hat. Ertragssteigerungen durch die Entwicklung neuer Kulturen oder Anbaumethoden in  modernen Agrarstaaten können dieses Defizit nicht mehr abdecken. Die Folgen können Hungersnöte in den Entwicklungs-Staaten sein, ein erhebliches Risiko für den Weltfrieden. Auf jeden Fall zieht es eine erhebliche Preissteigerung für Landwirtschaftsprodukte nach sich. Wer dann Zugang zu Ressourcen hat, ist auf der „Gewinnerseite“.

Fast alle landwirtschaftlich nutzbaren Flächen werden bereits intensiv genutzt. Die veralteten und uneffektiven Bewirtschaftungsmethoden der ehemaligen Sowjetunion haben sich in den Nachfolge-Staaten weitestgehend erhalten. Der Einsatz von Kapital und modernen Techniken/Technologien garantiert die Möglichkeit, effizient an dem Wachstumsmarkt Landwirtschaftsprodukte „mitzuspielen“.

Gerade die Ukraine, bekannt als die "Kornkammer Europas" bietet Investoren ein interessantes Betätigungsfeld. Die derzeit herrschenden Pachtstrukturen werden - mit großer Wahrscheinlichkeit -  in Kürze durch die Möglichkeit der Eigentumserwerbung ersetzt.


Da die herrschenden Pachtverträge fast unauflösbar sind, sofern man die Pachtinnehabende GmbH besitzt, erscheint das Investment abgesichert. Derzeit herrscht ein regelrechter Run auf den Kauf von Agrar-GmbH`s da alle Investoren derzeit bemüht sind, durch Übernahme der GmbH`s eine für sie günstige Ausgangslage bei Änderung des Eigentumsrechts einzunehmen. Sollte das Eigentumsrecht in den nächsten zwei bis drei Jahren geändert werden, ist mit einer massiven Preissteigerung zu rechnen und die Wahrscheinlichkeit groß, dass kaum noch Flächen auf dem Markt kommen. Derzeit werden pro Woche ca. 50.000 - 100.000 ha verkauft.

Es steht kurzfristig eine Gesetzesreform in der Ukraine an, die die jetzige Übergangsregelung, nur die Anpachtung von landwirtschaftlichen Flächen ist zurzeit erlaubt, durch ein Eigentumsrecht ersetzt, das den europäischen Standards entspricht und die Pachtverträge in Eigentumsurkunden wandeln wird.

Sollten Sie Interesse an einer ukrainischen Liegenschaft haben, erklären wir Ihnen die Rechtsstruktur ganz genau.